Corona-Hygienekonzept

 

 

Jede Person kann ihren Teil dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Um die Sicherheit aller TeilnehmerInnen und MitarbeiterInnen zu garantieren, muss sich an die folgenden Richtlinien gehalten werden. Bei Nichtbefolgen der Richtlinien behält sich die Gemeindejugendpflege Hohenhameln vor, Kinder und Jugendliche von (zukünftigen) Angeboten auszuschließen.

MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen mit Krankheitssymptomen wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen oder Fieber dürfen an Angeboten der Gemeindejugendpflege nicht teilnehmen. Aus diesem Grund müssen alle TeilnehmerInnen von einem Erwachsenen zu den Angeboten begleitet werden, da die Gemeindejugendpflege sich vorbehalten muss, Kinder mit Symptomen wieder zurückzuschicken.

 

 

    1. Persönliche Hygiene

       

      Ein Abstand von 1,5 m ist (sofern räumlich möglich) immer zu anderen Personen einzuhalten.
    • In den Räumen des Kinder- und Jugendtreffs gilt eine Maskenpflicht.

    • Beim Betreten des Kinder- und Jugendtreffs ist darauf zu achten, dass der Abstand eingehalten wird. Personen, die das Gebäude verlassen, sind durchzulassen, bevor andere das Gebäude betreten.

    • Bei Ankunft besteht die Pflicht, sich die Hände gründlich mit Seife zu waschen und falls dies nicht möglich sein sollte, das bereitgestellte Desinfektionsmittel zu nutzen.

    • Wurden Spiele und Spielgeräte benutzt, so sind im Anschluss die Hände erneut gründlich mit Seife zu waschen oder zu desinfizieren.

    • Während der Angebote gilt für die TeilnehmerInnen, dass das bereitgestellte Material am Platz verbleibt und nicht mit anderen geteilt wird.

       

 

    1. Raumhygiene
    • Um den Abstand von mindestens 1,5 m zwischen Personen zu gewährleisten, werden Angebote mit einer verringerten Teilnehmerzahl durchgeführt.

    • Sämtliche Angebote werden bevorzugt im Freien durchgeführt. Bitte an entsprechende Kleidung denken.

    • Bei Angeboten im Gebäude bekommt jede/r TeilnehmerIn einen Platz zugewiesen.

    • Fenster und Türen sind, soweit möglich, in beiden Räumen offen zu halten, um für eine kontinuierliche Belüftung zu sorgen.

    • Ist es nicht möglich, Fenster und Türen während der Angebote offen zu halten, so muss mindestens nach jeder Gruppe ein Stoßlüften von 10 Minuten erfolgen.

    • Spiele und Spielgeräte sind nach jedem Benutzen mit Spülmittel und Wasser zu reinigen oder zu desinfizieren.

    • Arbeitsflächen und Material sind nach jedem Angebot/ jeder Gruppe zu reinigen oder zu desinfizieren.

       

 

    1. Hygiene im Sanitär- / Küchenbereich
    • Die Sanitärbereiche werden mindestens täglich vor Beginn der Angebote gründlich gereinigt.

    • In allen Sanitärbereichen stehen ausreichend Seife, Papierhandtücher und ggf. Desinfektionsmittel zur Verfügung.

    • Es darf sich immer nur eine Person in den Sanitärbereichen aufhalten.

    • Es dürfen keine Teilnehmer den Küchenbereich betreten.

    • Im Kinder- und Jugendtreff werden keine Getränke ausgegeben. Die TeilnehmerInnen müssen selbst Getränke in Flaschen mitbringen.

       

 

    1. Dokumentation
    • Die Anmeldung für Angebote der Gemeindejugendpflege erfolgt per Mail.

    • Mit der Anmeldung nehmen wir die vom Gesundheitsamt gewünschten Informationen wie Name, Adresse und aktuelle Telefonnummer auf.

    • Liegen von einer Person bei Ankunft zu den Angeboten nicht alle erforderlichen Angaben vor, so müssen diese vor Ort angegeben werden, da sonst keine Teilnahme erfolgen kann.

    • Im Sommerferienprogramm der Gemeindejugendpflege ist zu den Aktionen eine ausgefüllte Erklärung mitzubringen, dass in den letzten zwei Wochen keine Erkrankung bei dem/der TeilnehmerIn vorlag, der/die TeilnehmerIn zu keinem Erkrankten Kontakt hatte und nicht zur Risikogruppe gehört.

    • Sollte bekannt werden, dass ein/e MitarbeiterIn oder TeilnehmerIn sich mit dem Coronavirus infiziert hat, so ist umgehend das Gesundheitsamt zu informieren. Dies gilt auch für einen begründeten Verdacht auf eine Erkrankung mit dem Virus.

       

 

    1. Hinweise für Personen mit erhöhtem Risiko
    • Die Gemeindejugendpflege weist darauf hin, dass keine Kinder und Jugendliche an Angeboten teilnehmen können, die zur Corona-Risikogruppe gehören.

    • Des Weiteren empfehlen wir TeilnehmerInnen mit Personen im Haushalt, die zur Risikogruppe gehören, gut zu überdenken, ob sie an unseren Angeboten teilnehmen möchten.